Prüfung von Arbeitsmitteln

Prüfungen von Arbeitsmitteln durch zur Prüfung befähigte Personen (TRBS 1203).

Gemäß §§ 3 und 14 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Verbindung mit den Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) 1201 und 1203 sind Arbeitsmittel wiederkehrend auf ihren betriebssicheren Zustand zu überprüfen. Rechtsgrundlage für erforderliche Prüfungen bilden darüberhinaus diverse Unfallverhütungsvorschriften, die Maschinenrichtlinie, das Arbeitsschutzgesetz sowie das Produktsicherheitsgesetz, das festlegt, welche Produkte Arbeitsmittel sind.

Das ASZ kann i.d.R. nachfolgende Prüfungen in Ihrem Betrieb durchführen:

  • Anschlagmittel (Ketten, Seile, Bänder, usw.)
  • Lastaufnahmemittel
  • kraftbetätigte Türen, Tore und Fenster
  • Leitern und Tritte
  • Fahrbare Arbeitsbühnen (Rollgerüste)
  • Hebebühnen
  • Flurförderfahrzeuge
  • Maschinen und Geräte (z.B. Abkantbänke, Ständerbohrmaschinen, Stanzen, etc.)
  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)
  • Regalanlagen nach DIN EN 15635
  • Spielplatzgeräte und Spielplätze
  • u.v.m.

Die Prüfungen werden von uns nach deren Durchführung mittels Prüfplakette und Prüfbericht dokumentiert .