Seminare > Teleskopstapler

Bedienen von Teleskopstaplern

Teleskopstapler sind geländegängige Stapler mit veränderlicher Reichweite und somit sehr vielseitige Arbeitsgeräte, die vor allem auf Baustellen und in der Landwirtschaft häufig eingesetzt werden.

Teleskopstapler werden in Verbindung mit verschiedenen Anbaugeräten sehr vielfältig eingesetzt. Beispielsweise werden Teleskopstapler außer mit Gabelzinken häufig mit Ladeschaufeln oder Lasthaken ausgerüstet. Wird an Stelle der Gabelzinken eine Arbeitsbühne angebracht, wird das Gerät zur Hubarbeitsbühne

Der Umgang mit einem Teleskopstapler – egal, ob mit starrem oder beweglichem Oberwagen – birgt somit verschiedene, zum Teil erhebliche Gefahren, denen sich die Bedienerinnen und Bediener bewusst sein müssen. Daher ist für alle Personen, die mit dem gewerblichen Bedienen von Teleskopstaplern beauftragt werden, eine Ausbildung in Theorie und Praxis gemäß des hierfür erlassenen DGUV Grundsatzes 308-009 „Qualifizierung und Beauftragung der Fahrerinnen und Fahrer von geländegängigen Teleskopstaplern“ erforderlich.

Seminare > Teleskopstapler

Bedienen von Teleskopstaplern

Inhalt

Stufe 1: Grundausbildung zum Führen von Teleskopladern

Diese bildet die allgemeine Qualifizierung für Teleskopstapler im Anwendungsbereich der DIN EN 1459-1 mit starrem Aufbau, Gabelzinken, Ladeschaufel oder Lasthaken.

    • Rechtliche Grundlagen (u.a. DGUV Grundsatz 308-009)
    • Aufbau und Funktion von Teleskopstaplern
    • Umsturzgefahren
    • Umgang mit Lasten
    • Einweisung/Tägliche Einsatzprüfung
    • Theoretische Prüfung
    • Einweisung in den Teleskopstapler
    • Praktische Fahrübungen
    • Stapelübungen
    • Übungen mit dem Lasthaken
    • Praktische Abschlussprüfung

Stufe 1a: Grundausbildung zum Führen von Teleskopladern mit mindestens 1-jähriger Praxiserfahrung

Für Bediener, welche bereits ausreichender Erfahrung im Umgang mit Teleskopstaplern gesammelt haben, wird eine verkürzte Grundausbildung angeboten.

    • Rechtliche Grundlagen
    • Aufbau- und Funktion von Teleskopstaplern
    • DGUV Grundsatz 308-009
    • Umsturzgefahren
    • Umgang mit Lasten
    • Einweisung/Tägliche Einsatzprüfung
    • Theoretische Prüfung
    • Einweisung in den Teleskopstapler
    • Praktische Fahrübungen
    • Praktische Abschlussprüfung

Stufe 2a: Zusatzqualifizierung drehbarer Oberwagen

Gerade beim Einsatz von Teleskopstaplern mit drehbarem Oberwagen treten diverse, zusätzliche Gefahren auf. Um diese zu kennen und im Arbeitsalltag möglichst zu vermeiden, ist hierfür die Zusatzqualifikation 2a erforderlich.
Voraussetzung: erfolgreiches Absolvierte der Grundausbildung (Stufe 1 bzw. 1a)

    • Rechtliche Grundlagen (u.a. DGUV Grundsatz 308-009)
    • Aufbau und Funktion von Teleskopstaplern mit drehbarem Oberwagen
    • Umgang mit Lasten
    • Theoretische Prüfung
    • Einweisung in die Fahrzeuge
    • Praktische Abschlussprüfung:
      Zusatzqualifizierung im Anwendungsbereich nach DIN EN 1459-2 für drehbare Oberwagen mit veränderlicher Reichweite (Roto-Aufbau, Gabelzinken, Ladeschaufel, Lasthaken)

Stufe 2b: Einsatz als Hubarbeitsbühne

Je nach Einsatzort kann der Teleskopstapler auch im Hubarbeitsbühnenbetrieb gefragt sein. Für diesen Anwendungsfall ist die Zusatzqualifikation 2b erforderlich.
Voraussetzung: erfolgreiches Absolvierte der Grundausbildung (Stufe 1 bzw. 1a)

    • Rechtliche Grundlagen (u.a. DGUV Grundsatz 308-009)
    • Aufbau und Funktion von Teleskopstaplern mit Hubarbeitsbühne
    • Umgang mit der Hubarbeitsbühne
    • Theoretische Prüfung
    • Einweisung in die Fahrzeuge
    • Praktische Abschlussprüfung:
      Zusatzqualifizierung im Anwendungsbereich nach DIN EN 1459-2 für den Hubarbeitsbühnenbetrieb mit veränderlicher Reichweite.
Hinweis:
Bei Vorliegen eines Qualifizierungsnachweises einer Hubarbeitsbühne der Gruppe 1 b / 3 b (selbstfahrend mit Teleskoparm) nach DGUV Grundsatz 308-008 kann die Stufe 2b bescheinigt werden.
Die Bescheinigungsgebühr beträgt hier 30,00 € zzgl. MwSt.

    Zielgruppe

    Mitarbeitende, die mit dem gewerblichen Bedienen von Teleskopstaplern beauftragt werden.

    Voraussetzungen

    Vollendetes 18. Lebensjahr, körperliche, geistige und charakterliche Eignung.
    Sicherheitsschuhe (mind. S1), Arbeitshandschuhe und ggf. wetterfeste Kleidung. Ohne diese PSA ist die Teilnahme an der Praxisausbildung nicht möglich.
    Aktuelle arbeitsmedizinische Untersuchung nach G25 wird empfohlen.

    Teilnehmeranzahl

    Mind. 8 Personen

    Dauer

    1 oder 2 Tage

    Ort / Termine

    Inhouse-Schulungen nach Absprache möglich

    Kosten

    195 € p. P. und Tag*
    *165 € für unsere Kunden, die bei uns in der Regelbetreuung sind. Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung 

    Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Anmeldeformular.
    Bei Fragen, können Sie uns gerne telefonisch unter der Nummer 02382/91210 erreichen.

    Melden Sie sich jetzt für unser Seminar an

    Verraten Sie uns bitte den Firmennamen, an welchem Ort, zu welchem Termin und wieviele Teilnehmer Sie für das Seminar anmelden wollen und teilen Sie uns bitte auch zu Abstimmungszwecken Ihre Kontaktdaten mit. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und melden uns zeitnah bei Ihnen.

    ASZ GmbH & Co. KG – Verwaltung
    Meisterweg 6, 59229 Ahlen

    Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer Praxen.

    Arbeitsmedizin

    Arbeitssicherheit

    Brandschutz

    BGM

    Unternehmen

    Karriere

    Seminare

    Impressum

    Medizinproduktesicherheit

    Datenschutz